Detail

Diversity? Ja bitte!

Neuer, 28. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks (DSW) für Design-Studierende.

Diversity? Ja bitte!

 

  • Neuer, 28. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks (DSW) für Design-Studierende
  • These: Studierendenschaft in Deutschland wird vielgestaltiger, bunter, unterschiedlicher
  • Aufgabe: „Sagt Ja zu Diversity“
  • 5.500 Euro Preisgeld, Wanderausstellung mit den 30 besten Werken
  • Anmeldeschluss 5.12.2013, Abgabetermin für die Plakate 20.2.2014
  • Bundesregierung fördert den Wettbewerb, Museum für Kommunikation Berlin ist Kooperationspartner

 

Berlin, 21. Oktober 2013. Mit seinem neuen Plakatwettbewerb lädt das Deutsche Studentenwerk (DSW) die Design-Studierenden in ganz Deutschland ein, ein komplexes hochschulpolitisches Thema in Bilder zu übersetzen: die zunehmende soziale Differenzierung und Diversifizierung der Studierenden.

 

„Diversity? Ja bitte!“, lautet das Motto des inzwischen 28. DSW-Plakatwettbewerbs. In der Ausschreibung heißt es: „Die Studierendenschaft wird vielgestaltiger, unterschiedlicher, bunter.“

 

Hochschulen und Studentenwerke müssten sich auf neue Gruppen von Studierenden einstellen, zum Beispiel auf Menschen ohne Abitur, aber mit beruflicher Qualifizierung, oder auf ältere Studierende mit Berufserfahrung.

 

In seiner Wettbewerbsausschreibung fasst das DSW den „Diversity“-Begriff sehr breit und zählt neben Studierenden-Gruppen wie Studierenden mit Kind oder Studierenden mit Behinderung auch die ausländischen Studierenden dazu, Studierende mit Migrationshintergrund, Teilzeit-Studierende oder Studierende in Dualen Studiengängen. Geschlecht, Alter, sozialer oder ökonomischer Status, Religion, sexuelle Orientierung und viele weitere Kategorien könnten für „Diversity“ herangezogen werden.

 

Der Verband begrüßt ausdrücklich, dass die Studierenden noch unterschiedlicher werden und erhofft sich von den Design-Studierenden „positive, lustige, überraschende, provokante, hintergründige, tiefsinnige, überrumpelnde“ Plakate. „Sagt Ja zu Diversity!“, lautet die Aufforderung.

 

„Wir sind sehr gespannt, wie die Design-Studierenden selbst ‚Diversity‘ wahrnehmen und welche Kategorien sie verwenden, oder vielleicht auch neu erfinden“, sagt Achim Meyer auf der Heyde, der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks.

 

„Das ist die Stärke des Plakatwettbewerbs“, fährt er fort, „dass Studierende für Studierende hochschulpolitische Themen bearbeiten, sie in Bilder übersetzen und ihre eigene, individuelle Haltung dazu entwickeln. Ich bin sicher, wir werden sehr interessante Plakate erhalten, aus einer dezidiert studentischen Perspektive.“

 

Teilnahmeberechtigt sind Studierende aus den Studien­gängen Grafik-Design, Visuelle Kommunikation und Kommunikations-Design. Bis zum 5. Dezember 2013 können sich die Design-Studierenden, einzeln oder als Klassen, beim DSW anmelden. Abgabetermin für die Plakate ist der 20. Februar 2014. Insgesamt werden von einer Fachjury 5.500 Euro Preisgeld verteilt.

 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Wettbewerb; das Museum für Kommunikation Berlin ist Kooperationspartner.

 

Ausschreibungsfolder mit Aufgabenstellung und Recherche-Tipps.

Alle weiteren Infos und Formulare.

Neuigkeiten

19.11.2017
Burgerwoche in allen Mensen

Wir servieren Ihnen in der Woche vom 21.11 bis zum 1.12 frisch zubereitete Burger in vielen...

18.11.2017
Jetzt neu: Pasta to go

Pasta zum Mitnehmen jetzt in der Mensa Schweinfurt, Campus Hubland Süd Würzburg und in der...