Detail

Feierliche Einweihung des 3. BA des Studentenwohnheims (Aschaffenburg) am 15. April 2014

Nach anderthalb Jahren Bauzeit konnte am 15.04.2014 der dritte Bauabschnitt des Studentenwohnheims auf dem Campusgelände der Hochschule Aschaffenburg mit einem Festakt eröffnet werden.

Nach anderthalb Jahren Bauzeit konnte am 15.04.2014 der dritte Bauabschnitt des Studentenwohnheims auf dem Campusgelände der Hochschule Aschaffenburg mit einem Festakt eröffnet werden. Der dritte Bauabschnitt des Wohnheims am Bessenbacher Weg 10 bietet neuen Wohnraum für weitere 30 Studierende. Insgesamt erhöht sich die Anzahl der Plätze nun auf 143. Es wurden 22 Einzelappartements und 3 Wohngruppen mit 8 Wohnplätzen zusätzlich geschaffen. Die monatlichen Gesamtmietkosten liegen dabei zwischen 266 und 320 Euro pro Zimmer.

Eröffnet wurden die Feierlichkeiten durch Frau Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth (Vizepräsidentin der Hochschule Aschaffenburg). Danach bekundete der Geschäftsführer des Studentenwerks Würzburg, Herr Michael Ullrich, seinen Dank und seine Anerkennung für die Unterstützung bei der Durchführung des Bauprojektes. Das Studentenwerk Würzburg betreut neben Aschaffenburg (3.000 Studierende) auch 50.000 Studierende in den Städten Würzburg, Bamberg und Schweinfurt. Das „Trompetenrio Wolfgang Huhn“ führte das geladene Publikum, darunter auch Bewohner der Anlage, musikalisch durch die heitere Feierstunde.

Die eigentliche Festansprache hielt Herr Prof. Dr. Winfried Bausback, MdL (Bayerischer Staatsminister der Justiz). Er lobte die kurze Bauzeit, die durchdachte Architektur und die Lage des neuen Wohnheims.

Ein Lob verdiente auch das zeitgemäße Energiekonzept des Wohnheims, neben einer modernen Pellet-Heizanlage kommen auch Solarthermie, Photovoltaik sowie Grauwassernutzung zum Einsatz. Diese Technologien werden heute bei Neubauten immer wichtiger. In den energiebewussten Neubau hat das Studentenwerk 1,9 Mio. Euro investiert inkl. eines Zuschusses des Freistaates Bayern in Höhe von 795.000 Euro, eine Investition in die Zukunft, wie der Staatsminister betonte. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg Klaus Herzog sprach ein Grußwort und wies darauf hin, dass es in Aschaffenburg für die Zukunft weiteren Handlungsbedarf gibt.

Pfarrer Matthias Rosenberger und Pfarrer Dr. Hansjörg Schemann erteilten dem Wohnheim noch den kirchlichen Segen, bevor der Architekt, Herr Matthias Hetterich, zu einer Führung durch das Wohnheim einlud. Zwei Studentinnen stellten ihre bereits bewohnten Wohneinheiten für die Besichtigung zur Verfügung, so dass sich die Gäste einen guten Einblick über die Wohnbedingungen verschaffen konnten.

Anschließend lud das Studentenwerk Würzburg zu einem gemeinsamen Festschmaus ein.

Das Angebot von geförderten Wohnheimplätzen für Studierende wird in Aschaffenburg, wie auch in anderen Städten aufgrund der steigenden Studentenzahlen seit einigen Jahren stetig ausgebaut. Während 2006 gerade einmal 53 Plätze in der ersten Wohnanlage zur Verfügung standen, hat sich die Anzahl bis heute beinahe verdreifacht. Für die Zukunft ist bereits ein neues Wohnheim mit rd. 120 Plätzen in Planung, dieses wird dann allerdings seinen Platz außerhalb des Campus finden, da die Kapazitäten dort nun erschöpft sind.

Neuigkeiten

17.10.2017
World Vegan Day 2017

Wir feiern den World Vegan Day (1.11.2017) in unseren Mensen am 2.11.2017 nach.