Detail

Verwendung Einmalgeschirr Essensausgabe in der Cafeteria auf der Erba-Insel

Liebe Studierende, leider zieht sich diese Problematik trotz aller Bemühungen schon länger hin und ist immer wieder Anlass für Nachfragen seitens der Studierenden.

Liebe Studierende,
 
leider zieht sich diese Problematik trotz aller Bemühungen schon länger hin und ist immer wieder Anlass für Nachfragen seitens der Studierenden.
Wir haben großes Verständnis für Ihre Beschwerden und Nachfragen, denn auch wir sind mit der Situation am Standort Erba-Insel nicht zufrieden, können aber derzeit nichts daran ändern, außer Ihnen nochmals die Sachlage zu schildern und an einer Lösung zu arbeiten.
 
Die Cafeteria auf der Erba-Insel wurde aus Kostengründen (zuständig war die Universität und das Wissenschaftsministerium) nur als kleine Cafeteria und nicht als Mensa konzipiert und ist in einem angemieteten Gebäude untergebracht.  
 
Das Studentenwerk Würzburg, das erst spät in die Planung einbezogen wurde, hat die Kosten für die gesamte Einrichtung, obwohl nicht zuständig, übernommen und rd. 300.000 Euro investiert, um überhaupt eine Versorgung auf dem Campus zu gewährleisten. Aufgrund des damaligen Baufortschritts, der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten und der begrenzten finanziellen Möglichkeiten konnte aber nur eine kleine Cafeteria eingerichtet werden, deren Kapazität sehr begrenzt ist.
 
Trotz diesen Einschränkungen hat sich das Studentenwerk bereit erklärt, ein warmes Mittagessen auszugeben, was nur mit erheblichen Zusatzkosten und Personalaufwand zu bewerkstelligen ist. Diese provisorische Essensausgabe stieß aber aufgrund der relativ hohen Nachfrage (bis zu 150 Essen), den beengten Räumlichkeiten und vor allem wegen des fehlenden Fettabscheiders schnell an seine Grenzen, da der Geschirrtransport zu aufwändig wurde und ohne Fettabscheider das Geschirr nicht gespült werden kann.
 
Um die weitere Essensausgabe überhaupt aufrecht erhalten zu können, mussten wir zum WS 2016/17 auf Einweg-Geschirr (kompostierbar) umstellen und suchen seitdem gemeinsam mit der Universität nach einer Lösung für den Einbau eines Fettabscheiders und einer Warmausgabe. Leider ist ein solch nachträglicher Einbau eines Fettabscheiders in einem angemieteten Gebäude nicht ganz einfach, so dass sich die Planung und Umsetzung verzögert und noch immer andauert.
 
Trotz aller Schwierigkeiten hoffen wir, dass wir in den nächsten Monaten zu einer tragfähigen Lösung beim Fettabscheider kommen, damit wir die Ausgabeeinrichtung entsprechend ergänzen und so eine zwar begrenzte, aber dauerhafte Essensausgabe auf Mehrweggeschirr sicherstellen können.
 
Ob wir das, wie ursprünglich vorgesehen, zu Beginn des Wintersemesters 2017/18 schon schaffen, ist aber noch ungewiss. Sie können aber sicher sein, dass wir uns um eine schnellstmögliche Lösung bemühen und bitten Sie bis dahin um Verständnis für die Nutzung des Einweggeschirrs. Sobald sich etwas Neues ergibt, werden wir Sie entsprechend informieren.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Michael Ullrich

Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier!

Neuigkeiten