Contests and Competitions for Students

Ich engagiere mich!

37. Plakatwet­tbe­werb des Deutschen Stu­den­ten­werks für De­sign-Studierende

Wie, wo und warum bringen sich Studierende heutzutage ein, in ihrer Hochschule, in die Politik, die Zivilgesellschaft? Welchen Stellenwert hat für sie soziales und gesellschaftliches Engagement? Haben Studierende heutzutage noch Zeit für ehrenamtliche Aufgaben? Nach zweieinhalb Jahren Pandemie fragt das Deutsche Studentenwerk mit seinem 37. Plakatwettbewerb zum Thema „Ich engagiere mich!“ die Design-Studierenden in ganz Deutschland, was ihnen gesellschaftliches Engagement bedeutet.

Die Fragen, die in Plakate „übersetzt“ werden sollen: Ist das Studium noch eine Lebensphase, um sich auszuprobieren, sich einzubringen und zu verwirklichen? Wie erweitern Studierende außerhalb der Uni ihren Horizont? Und welchen Gewinn ziehen Studierende aus ihrem Einsatz für die Gesellschaft?

Der Wettbewerb wird zum Wintersemester 2022/2023 an allen staatlichen und staatlich anerkannten Design-Hochschulen bundesweit ausgeschrieben. Teilnehmen können Studierende der Fächer Grafikdesign, Kommunikationsdesign und Visuelle Kommunikation.

Eine fünfköpfige Fachjury verteilt insgesamt 10.000 Euro Preisgeld. Eine Auswahl der 29 besten Plakate tourt eineinhalb Jahre lang durch Deutschland und wird in verschiedenen Studenten- und Studierendenwerken ausgestellt. Gefördert wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); Kooperationspartner ist das Museum für Kommunikation Berlin.

Die Plakatentwürfe werden über ein digitales Online-Wettbewerbsportal beim Deutschen Studentenwerk eingereicht. Die Jury trifft eine Vorauswahl, und Ende März 2023 werden aus dieser „Shortlist“ die besten Plakate gekürt.

Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 19. Juni 2023 im Museum für Kommunikation Berlin statt.

Die Jury des 37. Plakatwettbewerbs:

  • Prof. Richard Jung, Professor für Kommunikationsdesign und Corporate Identity an der Hochschule Niederrhein 
  • Prof. Andrea Nienhaus, Professorin für Kommunikationsdesignerin im Fernstudium an der IU Internationale Hochschule und Beraterin für digitale Themen 
  • Prof. Charlotte Schröner, Professorin für Konzeptionelles Gestalten/Werbung, Hochschule Mainz  
  • Dietrich Wolf Fenner, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit beim Museum für Kommunikation Berlin 
  • Thomas Schmalz, Geschäftsführer des Studentenwerks Freiberg, Vorsitzender des Ausschusses Kultur des Deutschen Studentenwerk  

 

Alle Informationen und Ausschreibungsfolder online

Online-Anmeldung bis zum 6. November 2022



Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs 2022 zum Thema SOLIDARITÄT stehen fest

Vier nackte Männer stützen sich gegenseitig, während sie einen engen, dunklen Schacht dem Licht entgegen nach oben klettern. Mit diesem Motiv gewinnt Terence Li, Film- und Fotografie-Student derUniversität der Künste Berlin, den ersten Platz des Fotowettbewerbs der deutschen und französischen Studentenwerke mit dem Thema „Solidarität“.

Sein Foto: „Solidarität gibt es immer. Wir müssen sie nur aufdecken“ wählte eine binationale Fach-Jury auf den ersten Platz des Wettbewerbs. Li gewinnt 1.000 Euro. Den mit 500 Euro dotierten, zweiten Platz belegt Erwan Egreteau von der Universität Bordeaux Montaigne mit seiner Arbeit: „Eine ausgestreckte Hand“. Egreteau Bild zeigt eine Krankenschwester mit Mundschutz, die die Hand eines Patienten hält.

Eine besondere Erwähnung für die deutsch-französische Freundschaft ließ die Jury außerdem der Arbeit zukommen „Alle einzigartig, alle vereint, leidenschaftlich!“ / „Tous uniques, tous unis, passionnément!“ von Theo Ikareth, Student an der Europäischen Kunstschule der Bretagne.

2022 wurde der deutsch-französische Fotowettbewerb zum siebten Mal ausgerichtet. Insgesamt reichten 1187 Studierende aus Deutschland und Frankreich ihre Arbeiten ein. Organisiert wird der Wettbewerb vom Deutschen Studentenwerk (DSW) in Kooperation mit seinem französischen Partner CNOUS, dem Dachverband der französischen Studierendenwerke. Das Deutsch-Französische-Jugendwerk (DFJW) fördert den Wettbewerb.

Das Thema „Solidarität“ wurde mit Blick auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt während der Corona-Pandemie gewählt. Die Jury setzt sich zusammen aus Vertreter/-innen der Trägerinstitutionen CNOUS, DFJW und DSW, sowie aus Fotograf/-innen und ehemalige Preisträger/-innen aus Deutschland und Frankreich. Die feierliche Preisverleihung und Eröffnung der Wanderausstellung finden statt im Rahmen des Deutsch-Französischen Kolloquiums des Deutschen Studentenwerks in Freiburg am 24. August 2022. 

„Fotografie ist schon immer meine Leidenschaft“, sagt Gewinner Terence Li. „Ich werde auch ab und zu von verschiedenen Publikationen oder Zeitschriften beauftragt, Fotos zu erstellen. Das Siegerfoto ist im Wasserspeicher im Prenzlauer Berg in Berlin entstanden. Dieser Ort hat eigentlich eine sehr reiche Geschichte, er war im 19. Jahrhundert ein sehr wichtiger Teil der Wasserversorgung in Berlin, bevor er in ein sehr dunkles Kapitel einging als Internierungslager in der Nazizeit.“

Die besten Fotos finden Sie in einer virtuellen Ausstellung mit künstlerischen Beschreibungen der einzelnen Bildern vom französischen Photographen Jean-Christophe Ballot,
Außerdem wurde ein Video der 24 besten Fotos erstellt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb.

Im Sommer 2023 kommen die besten Fotos im Rahmen einer Wanderausstellung nach Würzburg in die Burse am Studentenhaus.


Drucken