Detail

Informationen zu den Waschmaschinen in unseren Wohnheimen

Liste der zugänglichen Chipkartenaufwerter

Ebbe auf der Chipkarte aber eine Flut an Dreckwäsche in der Wohnung?

Damit die Benutzung der Waschmaschinen in unseren Wohnheimen auch weiterhin ohne Probleme möglich ist, haben wir hier eine Liste der zugänglichen Chipkartenaufwerter für Sie zusammengestellt:

  • Am Standort Würzburg finden Sie Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 14.00 Uhr im Eingangsbereich der Burse am Studentenhaus einen Aufwerter, den Sie zum Aufladen Ihrer Chipkarte verwenden können.
  • In Bamberg steht Ihnen ein Aufwerter in der Weberei 5 (ERBA) zur Verfügung. Hier können Sie von Montag bis Freitag, 07.00 bis 19.00 Uhr die Eingangstür am Haupteingang zum Foyer kontaktlos mit der Service-Card öffnen, um zum Aufwerter zu gelangen.

  • In Aschaffenburg öffnen Ihnen die Mitarbeiter des International Office jeden Mittwoch um 13.00 Uhr die Türe zu Gebäude 20, so dass Sie hier den Aufwerter verwenden können (um zum Aufwerter zu gelangen verwenden Sie den Eingang, der Gebäude 40 und der Rasenfläche zugewandt ist; eine genaue Lagebeschreibung finden Sie hier). Da die Türe nur solange geöffnet bleibt, wie Studierende in der Warteschlange stehen, bitten wir Sie darum, pünktlich zu sein. Halten Sie in der Warteschlange bitte den Mindestabstand von 1,5m ein! Beachten Sie bitte außerdem, dass die Aufladung hier nur mit Bankkarte möglich ist. Sollten Sie keine Bankkarte haben, halten Sie genaues Wechselgeld bereit.

  • In Schweinfurt können Sie immer Mittwochs von 13.00 bis 14.00 Uhr den Aufwerter im Eingangsbereich der Mensa (Zugang zwischen Gebäude 7 und 8) nutzen.

Für die Nutzung der Chipkartenaufwerter in Aschaffenburg und Bamberg finden Sie in unmittelbarer Nähe der zur Verfügung stehenden Aufwerter auch entsprechende Validierungsautomaten.
In Schweinfurt und Würzburg ist die Nutzung der Aufwerter auch ohne Validierung möglich.

Eine Validierung der Chipkarte ist für die Nutzung der Waschmaschinen nicht notwendig!

Außerdem möchten wir die Bewohner unserer Wohnheime dazu aufrufen, sich – ganz im Sinne der #Nachbarschaftschallenge – gegenseitig mit Guthaben auf den Chipkarten auszuhelfen, um unnötige Gänge zu den Aufwertern zu vermeiden.

Neuigkeiten

Drucken